Im Gespräch · Info-Date am Mittag: Bundesregierung für einheitliche Quarantäne-Regeln an Schulen und elf Jahre Haft für belarussische Oppositionelle

Logo vom SWR Aktuell Info-Date am Mittag
SWR Aktuell

Info-Date am Mittag: Bundesregierung für einheitliche Quarantäne-Regeln an Schulen und elf Jahre Haft für belarussische Oppositionelle

Im Gespräch · 06.09.2021 · 11 Min.
Logo vom SWR Aktuell Info-Date am Mittag
Erscheinungsdatum
06.09.2021
Rubrik
Sender
Sendung

In Baden-Württemberg beginnt in einer Woche wieder die Schule, die Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigen: deshalb diskutiert die Politik darüber, wie der Corona-Herbst in den Klassenzimmern ablaufen soll. Kanzleramtschef Helge Braun sprach sich im gemeinsamen Morgenmagazin von ARD und ZDF für bundesweit einheitliche Quarantäneregeln aus. Die Länder und Kommunen sollten sich an dem Ministerpräsidenten-Beschluss von fünf Tagen Quarantäne orientieren. Hintergrund ist, dass die 16 Länder, aber auch einzelne Kommunen die Quarantäneregeln verschieden auslegen. In Rheinland-Pfalz entscheidet das Gesundheitsamt im Einzelfall. In Baden-Württemberg gibt es keine Quarantänepflicht, sondern alle Schüler einer Klasse müssen im Falle einer Infektion auf das Coronavirus getestet werden. Ein Gericht in Belarus hat die Oppositionelle Maria Kolesnikowa zu elf Jahren Haft verurteilt. Die 39-Jährige wurde für schuldig befunden, gemeinsam mit anderen einen Umsturz geplant, eine extremistische Organisation gegründet und zu Aktionen gegen die Staatssicherheit aufgerufen zu haben.