Im Gespräch · Info-Date am Mittag: Kommt in der Corona-Pandemie 2G für alle? Welche neuen Corona-Regeln gelten ab Montag in BW?

Logo vom SWR Aktuell Info-Date am Mittag
SWR Aktuell

Info-Date am Mittag: Kommt in der Corona-Pandemie 2G für alle? Welche neuen Corona-Regeln gelten ab Montag in BW?

Im Gespräch · 09.09.2021 · 11 Min.
Logo vom SWR Aktuell Info-Date am Mittag
Erscheinungsdatum
09.09.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Deutschland ist mittendrin in der vierten Corona-Welle. Die Impfbereitschaft sinkt - die Zahl der Neuinfektionen verharrt auf hohem Niveau. Trotzdem spricht sich die Vorsitzende des Deutschen Ethikrates, Alena Buyx, für maßvolle Einschränkungen für Menschen aus, die sich bisher nicht gegen Corona impfen ließen. Tests sollten in der Regel ausreichen. Grundsätzlich sei aus ethischer Perspektive das 3G-Modell, also geimpft, genesen oder getestet, besser, sagte sie der Tageszeitung "Welt". Der Präsident des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, sieht das anders. Um die vierte Corona-Welle zu brechen, bevor sie dramatisch werde, sollte bundesweit überall dort, wo es möglich sei, eine 2G-Regel eingeführt werden, sagte Montgomery den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Da die bundesweite 7-Tage-Inzidenz aktuell bei 83,5 liegt, in Rheinland-Pfalz: 100,4 - in Baden-Württemberg: 92,6, gilt ab Montag in Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung, die Einschränkungen für Ungeimpfte vorsieht. Die erste Warnstufe soll bei 250 belegten Intensivbetten greifen, oder wenn die Hospitalisierungs-Inzidenz bei mehr als acht liegt. Beim Überschreiten dieser Grenzwerte gilt für Nicht-Geimpfte eine PCR-Test-Pflicht, zum Beispiel beim Restaurantbesuch. Die zweite Alarmstufe gilt, wenn mehr als 390 Covid-Patienten auf Intensivstationen behandelt werden oder die Hospitalisierungs-Inzidenz bei zwölf liegt. Dann soll die 2G-Regel gelten. Nur wer genesen oder geimpft ist, darf an Freizeitaktivitäten teilnehmen.