Im Gespräch · Info-Date am Morgen: Bund und RLP wollen Finanzhilfen an Hochwasser-Opfer zahlen und bundesweit steigende Corona-Infektions-Zahlen

Logo von SWR Aktuell Info-Date am Morgen
SWR Aktuell

Info-Date am Morgen: Bund und RLP wollen Finanzhilfen an Hochwasser-Opfer zahlen und bundesweit steigende Corona-Infektions-Zahlen

Im Gespräch · 21.07.2021 · 13 Min.
Logo von SWR Aktuell Info-Date am Morgen
Erscheinungsdatum
21.07.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Knapp eine Woche nach Beginn der Hochwasserkatastrophe will das Land Rheinland-Pfalz bald damit beginnen, die erste Soforthilfe auszuzahlen. Nach Angaben von Ministerpräsidentin Malu Dreyer können bis zu 3.500 Euro pro Haushalt ausgezahlt werden. In Berlin wollen die Minister Scholz und Seehofer ankündigen, wieviel Hilfsgeld der Bund zahlt. Vorgesehen sind rund 400 Millionen Euro - je zur Hälfte vom Bund und von den Ländern. Ärzteverbände sehen unterdessen die medizinische Versorgung in den betroffenen Regionen in Gefahr. Der Marburger Bund weiß nach Angaben eines Sprechers derzeit von mehr als zwanzig Arztpraxen allein in Rheinland-Pfalz, die nicht arbeitsfähig sind. Dort gebe es weder fließendes Wasser noch Strom. Die Zahl der Todesopfer bei der Hochwasserkatastrophe im Kreis Ahrweiler ist auf 122 gestiegen. Das sagte ein Polizeisprecher in Koblenz. Die Zahl der Verletzten stieg auf 763. Im Moment würden noch 155 Menschen vermisst. Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Deutschland steigt weiter. In den vergangenen 24 Stunden sind rund 2.200 neue Infektionen und 19 weitere Todesfälle gemeldet worden. Vor einer Woche waren es knapp 660 Neuinfektionen weniger. Die 7-Tage-Inzidenz ist von 10,9 auf 11,4 gestiegen.