Im Gespräch · Nah-Ost-Konflikt: EU-Vize-Parlaments-Präsidentin Barley reagiert mit Unverständnis auf Ungarns Veto

Katarina Barley (SPD), Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments gestikuliert während eines Interviews mit den Händen.
SWR Aktuell

Nah-Ost-Konflikt: EU-Vize-Parlaments-Präsidentin Barley reagiert mit Unverständnis auf Ungarns Veto

Im Gespräch · 19.05.2021 · 4 Min.
Katarina Barley (SPD), Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments gestikuliert während eines Interviews mit den Händen.
Erscheinungsdatum
19.05.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Das Veto Ungarns zu einer gemeinsamen Position der EU im Nah-Ost-Konflikt sorgt für Irritationen. "Dass sich ein Land formell einem gemeinsamen Statement verweigert, ist ungewöhnlich", sagt Katarina Barley (SPD), Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, in SWR Aktuell. "Es sagt mehr über Ungarn und den Zustand der EU aus als über den Nahost-Konflikt." Generell sei es für die EU allerdings schwieriger als für die USA, eine gemeinsame Position zu finden. Das hänge damit zusammen, dass die Mitgliedsstaaten sehr unterschiedliche Beziehungen in den Nahen Osten hätten. "Daraus ergibt sich ein weites Spektrum an Meinungen." Warum Katarina Barley weiter auf Verhandlungen setzt, um den militärischen Konflikt zwischen Israel und militanten Palästinensern zu lösen, ergänzt sie im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Arne Wiechern.