Im Gespräch · Poser in Koblenz: "Bußgelder sind zu niedrig"

Poser in Koblenz - Polizisten überprüfen Papiere eines Sportwagenfahrers
SWR Aktuell

Poser in Koblenz: "Bußgelder sind zu niedrig"

Im Gespräch · 11.06.2021 · 4 Min.
Poser in Koblenz - Polizisten überprüfen Papiere eines Sportwagenfahrers
Erscheinungsdatum
11.06.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Lärmbelästigung durch "Poser" am Bodensee: Die Stadt Singen hat nach Vorfällen letztes Wochenende alle Treffen von Autoposern und Tunern an Wochenenden bis Ende Oktober verboten. In Koblenz wird ab Freitagabend das Deutsche Eck abgeriegelt - ebenso mehrere Straßen in der Altstadt. Bei den "Posern" handele es sich überwiegend nicht um bewusste Provokateure, meint Florian Stadtfeld, Leiter der Polizeiinspektion Koblenz 1. Diese seien "tatsächlich der Auffassung, dass es etwas Tolles ist, wenn man mit einem hochmotorisierten Auto über eine stark frequentierte Passage fährt" und das Auto zum Röhren und Quietschen bringe. Die niedrigen Bußgelder, die dafür verhängt werden könnten, reichten nicht aus, um die Fahrer "zur Vernunft" zu bringen, so Stadtfeld im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Bernhard Seiler.