Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Quarantäne (Symbolfoto)
SWR Aktuell

Selbstquarantäne bei Corona: "Möglichkeit, die Gesundheitsämter zu entlasten"

Im Gespräch | 17.11.2020 | 4 Min.
Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Quarantäne (Symbolfoto)
Erscheinungsdatum
17.11.2020
Rubrik
Sender
Sendung

In Baden-Württemberg sollen sich Corona-Infizierte künftig selbst in Quarantäne schicken. Bisher war nach einem positiven Testergebnis eine offizielle Anordnung durch ein Gesundheitsamt nötig. Die Vorsitzende des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes, Ute Teichert unterstützt die Neuregelung. Sie sagte SWR Aktuell, die Selbstquarantäne sei ein guter Weg, um den Gesundheitsämtern die Arbeit zu erleichtern: "In einigen Regionen Deutschlands wird das auch schon gemacht." Und zwar vor allem dann, wenn die Zahl der Infizierten besonders hoch sei. "Die Bundesländer sind unterschiedlich. Es dauert, bis sich die Erkenntnis weiterverbreitet. Von daher wird es vielleicht auch bald flächendeckend kommen." Das größte Problem sieht Verbandschefin Teichert in der noch immer unzureichenden Vernetzung der Gesundheitsämter. Darüber hat sie mit SWR Aktuell Moderator Stefan Eich gesprochen.

Empfohlene Inhalte