Weniger Verkehrsunfälle nach Corona? Der Straßenverkehr werde "schnell und aggressiv" bleiben, die Zahl der Fahrradunfälle nicht sinken
SWR Aktuell

Straßenverkehr nach Corona: Wieder "schnell und aggressiv"

Im Gespräch | 27.10.2020 | 3 Min.
Weniger Verkehrsunfälle nach Corona? Der Straßenverkehr werde "schnell und aggressiv" bleiben, die Zahl der Fahrradunfälle nicht sinken
Erscheinungsdatum
27.10.2020
Rubrik
Sender
Sendung

Die Zahl der Verkehrsunfälle sinkt - dank Shutdown, Homeoffice und Kontaktbeschränkungen: Zwischen März und Juni dieses Jahres ging die Zahl der Unfälle um 26 Prozent nach unten, so das Statistische Bundesamt. 880 Menschen starben, das ist der niedrigste Wert seit 30 Jahren. Siegfried Brockmann, Leiter der Unfallforschung der "Versicherer", rechnet nicht damit, dass das nach der Pandemie so bleibt. Es werde vielleicht andere Unfälle geben, beispielsweise mit Radfahrern, bei denen die Unfallzahl eher steige statt sinke, sagt Brockmann im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch.

Empfohlene Inhalte