Intensiv-Station - Die Radio-Satire · Von lupenreinen Demokraten und dreckigen Lügen

Eine Bildmontage zeigt eine Dartscheibe. Darauf ist eine Postkarte zu sehen. Sie zeigt Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, der Wladimir Putin herzlich umarmt.
NDR Info

Von lupenreinen Demokraten und dreckigen Lügen

Intensiv-Station - Die Radio-Satire · 07.03.2022 · 69 Min.
Eine Bildmontage zeigt eine Dartscheibe. Darauf ist eine Postkarte zu sehen. Sie zeigt Ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder, der Wladimir Putin herzlich umarmt.
Erscheinungsdatum
07.03.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Die Bundeswehr bekommt das, was sie in den letzten Jahren nicht bekommen hat: Geld, sehr viel Geld sogar. Doch auch das Beschaffungswesen ist völlig veraltet. Das NDR Satiremagazin Intensiv-Station schaut hinter die Mauern einer Behörde, die mit dem Geldsegen völlig überfordert ist. Außerdem spricht Moderator Stephan Fritzsche exklusiv mit Ex-Kanzler und Putin-Freund Gerhard Schröder über dessen Russland-Verbindungen. Ein Problem für alle werden die immer weiter steigenden Energiepreise. Schon bald könnte die Heizöl-Lieferung ähnliche Sicherheitsanforderungen erfordern, wie ein Geldtransport. Ums Geldverdienen geht es auch. Denn Frauen verdienen in Deutschland immer noch deutlich weniger als Männer - völlig zu unrecht. Die Katholische Kirche muss sich um Geld kaum sorgen machen. Bisher jedenfalls. Doch wenn ihr weiterhin die Schäfchen derart weglaufen könnte es bald auch finanziell eng werden. Und neue Investoren für das alte Geschäftsmodell sind schwer zu finden. Zusätzlich zu diesen Themen präsentiert die NDR Info Intensiv-Station in dieser Woche die Highlights des 18. Politischen Aschermittwoch der Kabarettisten. Gastgeber Arnulf Rating und die Kabarettisten Thilo Seibel und Matthias Deutschmann überlegen ebenfalls, was die Bundeswehr mit den 100 Milliarden anfangen soll und fragen sich, wie man den russischen Präsidenten Wladimir Putin so lange so falsch einschätzen konnte.