Interview der Woche · Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen der DDR - "Fixierung auf die Geheimpolizei ist historisch nicht korrekt"

Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, steht in einem Aktenraum der ehemaligen Stasi-Zentrale, Campus für Demokratie, zwischen Regalen
Deutschlandfunk

Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen der DDR - "Fixierung auf die Geheimpolizei ist historisch nicht korrekt"

Interview der Woche · 21.03.2021 · 24 Min.
Roland Jahn, Bundesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, steht in einem Aktenraum der ehemaligen Stasi-Zentrale, Campus für Demokratie, zwischen Regalen
Erscheinungsdatum
21.03.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Wenn Ende Juni die Stasi-Unterlagenbehörde nach mehr als 30 Jahren aufgelöst wird, sei das ein Signal, sagte ihr Bundesbeauftragter Roland Jahn im Dlf. Man sei mit der Verlagerung der Akten ins Bundesarchiv zukunftsgerecht aufgestellt. Der Horizont über die Stasi müsse erweitert, die Mechanismen einer Gesellschaft insgesamt betrachtet werden. Roland Jahn im Gespräch mit Christoph Heinemann www.deutschlandfunk.de, Interview der Woche Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/03/21/interview_jahn_roland_bundesbeauftragter_fuer_die_dlf_20210321_1105_e267970f.mp3