Das historische Schwarz-Weiß-Foto zeigt die drei westlichen Militärgouverneure 1948: Der französische General Pierre Koenig, der britische Botschafter Robert Murphy und US-General Clay. Als Frankfurter Dokumente werden drei Vollmachten der westlichen Siegermächte bezeichnet, die den Ministerpräsidenten bzw. Bürgermeistern der deutschen Länder in den westlichen Besatzungszonen von den Militärgouverneuren am 1. Juli 1948 überreicht worden waren. Ihnen wurde damit der Auftrag erteilt, einen Weststaat zu gründen.
Deutschlandfunk

Vor 75 Jahren - Frankfurter Dokumente - Ein Grundstein der Bundesrepublik

Kalenderblatt - Deutschlandfunk · 01.07.2023 · 5 Min.
Das historische Schwarz-Weiß-Foto zeigt die drei westlichen Militärgouverneure 1948: Der französische General Pierre Koenig, der britische Botschafter Robert Murphy und US-General Clay. Als Frankfurter Dokumente werden drei Vollmachten der westlichen Siegermächte bezeichnet, die den Ministerpräsidenten bzw. Bürgermeistern der deutschen Länder in den westlichen Besatzungszonen von den Militärgouverneuren am 1. Juli 1948 überreicht worden waren. Ihnen wurde damit der Auftrag erteilt, einen Weststaat zu gründen.
Erscheinungsdatum
01.07.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Am ersten Juli 1948 übergaben die Militärgouverneure der Westmächte USA, Großbritannien und Frankreich den westdeutschen Ministerpräsidenten drei Dokumente mit dem Auftrag, die Grundzüge eines demokratischen Staates auszuarbeiten. Langels, Otto