Kritik: "Pelléas et Mélisande" in München
BR-KLASSIK

Kritik: "Pelléas et Mélisande" in München

Klassik aktuell · 10.07.2024 · 4 Min.
Kritik: "Pelléas et Mélisande" in München
Erscheinungsdatum
10.07.2024
Rubrik
Sender
Podcast

Nicht jede Oper ist opernhaft. In "Pelléas et Mélisande" von Claude Debussy gibt es keine Arien und wenig Action. Ein stilles Stück, das gerade deshalb besonders unter die Haut geht - wenn es gut gemacht wird. Am 9. Juli hatte eine Neuinszenierung bei den Münchner Opernfestspielen Premiere, prominent besetzt mit Christian Gerhaher als Golaud. Eine Kritik von Bernhard Neuhoff.