Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine · Isjum: Tote weisen Folterspuren auf

Ein Blick auf nicht identifizierte Gräber von Zivilisten und ukrainischen Soldaten, die von russischen Streitkräften zu Beginn des Krieges getötet worden waren, auf einem Friedhof in der kürzlich zurückeroberten Stadt Isjum.
NDR Info

Isjum: Tote weisen Folterspuren auf

Krieg in Europa – das Update zur Lage in der Ukraine · 17.09.2022 · 6 Min.
Ein Blick auf nicht identifizierte Gräber von Zivilisten und ukrainischen Soldaten, die von russischen Streitkräften zu Beginn des Krieges getötet worden waren, auf einem Friedhof in der kürzlich zurückeroberten Stadt Isjum.

Der ukrainische Präsident Selenskyj hat angesichts der Leichenfunde bei Isjum eine deutliche Reaktion der Weltgemeinschaft gefordert. Die Welt dürfe nicht zusehen, wie Russland töte und foltere, sagte Selenskyj. Dabei bezeichnete er das Land als Terrorstaat und forderte noch härtere Sanktionen. Er begrüßte die Entscheidung der Vereinten Nationen, die Vorfälle durch Beobachter zu überprüfen.