Kultur · #actout - Coming Out in der Kulturszene

hr-iNFO

#actout - Coming Out in der Kulturszene

Kultur · 12.02.2021 · 31 Min.
Erscheinungsdatum
12.02.2021
Rubrik
Sender
Sendung

"Wir sind schon da", titelte das Süddeutsche-Magazin. 185 Schauspielerinnen und Schauspieler haben sich geoutet: als lesbisch, schwul, queer oder transgender. Unter dem #actout fordern sie mehr Akzeptanz und Sichtbarkeit - sowohl in der Gesellschaft, als auch in der Branche: in Kino, Fernsehen und Theater. Unter den Schauspielenden sind so prominente Namen wie Ulrich Matthes, Mark Waschke, Maren Kroymann oder Ulrike Folkerts. Doch vor allem die Jüngeren fürchten durch ihr Coming Out immer noch Nachteile im Job. Sie erzählen von ihren Erfahrungen: Zu schwul, heißt es, wenn es darum geht, Rollen zu bekommen. Oder: Nicht weiblich genug. Aber nicht nur die Besetzung von Rollen ist ein Problem in der Branche. Die Gruppe kritisiert auch, dass es schlicht zu wenig Rollen gibt abseits vom heterosexuellen Standard. Tamara Marszalkowski spricht darüber mit Jules Elting und Lina Habicht.