Bärbel Bohley © imago images/Christian Thiel
rbbKultur

"Ich bin immer eine Trümmerfrau gewesen" - Bärbel Bohley

Kulturtermin | 18.08.2020 | 26 Min.
Bärbel Bohley © imago images/Christian Thiel
Erscheinungsdatum
18.08.2020
Rubrik
Sender
Sendung

Die Malerin Bärbel Bohley wird 1988 aus dem Gefängnis Berlin-Hohenschönhausen für ein halbes Jahr in die Bundesrepublik und nach England abgeschoben. Sie ist als Initiatorin der Gruppen "Frauen für den Frieden" und "Initiative Frieden und Menschenrechte" ins Visier der Stasi geraten. Im August 1988 kehrt sie in die DDR zurück. Ihr ist klar geworden, dass die Opposition den Schutzraum der Kirche verlassen muss. Im Laufe des Jahres 1989 formiert sich dann das "Neue Forum". Bärbel Bohley blickt zurück und beschreibt ihren Lebensweg, der im Mai 1945 im zerstörten Berlin begann.

Empfohlene Inhalte