ILLUSTRATION - Ein Mauszeiger schwebt am 19.02.2018 in Berlin ueber einem Button zum Melden eines Twitter-Tweets (gestellte Szene). Foto: Andrea Warnecke
Deutschlandfunk

Netzwerkdurchsetzungsgesetz - NetzDG: Mehr Kontrolle und weniger Meinungsfreiheit?

@mediasres | 29.03.2021 | 7 Min.
ILLUSTRATION - Ein Mauszeiger schwebt am 19.02.2018 in Berlin ueber einem Button zum Melden eines Twitter-Tweets (gestellte Szene). Foto: Andrea Warnecke
Erscheinungsdatum
29.03.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Hassäußerungen wie Volksverhetzung oder Aufforderung zu Straftaten sind im Internet verboten. Laut Netzwerkdurchsetzungsgesetz müssen Facebook, Twitter und Co. solche Aussagen sofort entfernen. Doch dabei sei auch die Meinungsäußerungsfreiheit in Gefahr, sagt Experte Marc Liesching. Christoph Sterz im Gespräch mit Marc Liesching www.deutschlandfunk.de, @mediasres Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/03/29/studie_zum_overblocking_durchs_netzdg_interview_mit_marc_dlf_20210329_1543_c4729c4e.mp3

Empfohlene Inhalte