NDR Feature Box · "Fragen Sie mich nicht, wie einsam ich bin."

Die Schauspielerin Romy Schneider in den 1950er-Jahren.
NDR Info

"Fragen Sie mich nicht, wie einsam ich bin."

NDR Feature Box · 06.06.2022 · 53 Min.
Die Schauspielerin Romy Schneider in den 1950er-Jahren.
Erscheinungsdatum
06.06.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Feature von Detlef Michelers. Romy Schneider war neben Marlene Dietrich die einzige deutsche Schauspielerin der Nachkriegszeit von internationalem Rang. In ihrem kurzen, 43-jährigen Leben, dass Pfingstsamstag, am 29. Mai 1982 frühmorgens in ihrer Pariser Wohnung durch Herzversagen endete, hatte sie fast 60 Filme gedreht. Zum bewunderten und vergötterten jungen Star wurde sie mit der Sissi-Trilogie: 1955 "Sissi", 1956 "Sissi, die junge Kaiserin", 1957 "Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin". Ihr künstlerischer Durchbruch kam mit dem Wechsel nach Frankreich, als sie in den 60er und 70er Jahren mit Regisseuren wie Luchino Visconti und Claude Sautet drehte. Die Franzosen wählten sie zur "größten Schauspielerin des 20. Jahrhunderts"; eine Frau, die erschütternd und zwiespältig, enthusiastisch und glühend in ihren Rollen war und von Film zu Film ihren Mythos vergrößerte. Ein Mythos, der durch ihr spektakuläres Privatleben zusätzlich verklärt wurde. Die Beziehung zu dem wilden Burschen Alain Delon, die Heirat mit dem verkopften Harry Meyen, die zweite Ehe mit ihrem flotten Sekretär Daniel Biasini, der tragische Unfalltod ihres erst 14-jährigen Sohnes: das war bis zu ihrem Tod illustres Futter für Boulevard und Medien. Nicht nur in Frankreich, auch in Deutschland gehört Romy Schneider heute zu den am meisten verehrten Schauspielerinnen. Mit: Gerd Baltus, Stephan Benson, Marion Martienzen, Chris Pichler und Samuel Weiss. Technische Realisation: Birgit Gall und Dietmar Fuchs. Regie: Detlef Michelers. Produktion: NDR 2008. Redaktion: Ulrike Toma. Verfügbar bis 01.06.2023. https://ndr.de/radiokunst