NDR Feature Box · Missbrauch von Gurus Gnaden?

Frau faltet ihre Hände vor dem Körper.
NDR Info

Missbrauch von Gurus Gnaden?

NDR Feature Box · 17.11.2021 · 52 Min.
Frau faltet ihre Hände vor dem Körper.
Erscheinungsdatum
17.11.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Hinweis: Das Feature "Missbrauch von Gurus Gnaden?" thematisiert sexualisierte Gewalt. Es enthält zum Teil detaillierte Beschreibungen von Übergriffen. Diese können für Menschen, die sexualisierte Gewalt erlebt haben, verstörend und retraumatisierend sein. Ein Feature von Marlene Halser. Über 30 Yoga-Schüler*innen werfen Mitgliedern der weltweit tätigen Sivananda-Organisation vor, ihnen sexualisierte Gewalt angetan zu haben. Im Dezember 2019 hat die gebürtige Neuseeländerin Julie Salter mit einem Facebook-Post die ersten Missbrauchsvorwürfe öffentlich gemacht. Sie war elf Jahre lang Assistentin des Gründers der Sivananda-Bewegung Swami Vishnudevananda. Sie beschuldigt ihn, sie über einen Zeitraum von drei Jahren sexuell missbraucht zu haben. Die Sivananda-Organisation gab im Frühjahr an, die Vorwürfe von einer Anwältin aufklären zu lassen. Später legte sie die angekündigte Untersuchung auf Eis, angeblich weil sie wegen der Corona-Beschränkungen knapp bei Kasse sei. Yoga-Schüler*innen von einer Gruppe namens "Project Satya" haben auf eigene Faust eine Anwältin mit einer Untersuchung von möglichem sexuellem Missbrauch bei Sivananda beauftragt. Insgesamt 31 Frauen und ein Mann werfen laut den Berichten, die in der Folge erschienen sind, drei prominenten Männern der Führungsriege von Sivananda sowie weiteren leitenden Personen vor, ihnen sexualisierte Gewalt angetan zu haben. Wenn Sie von sexualisierter Gewalt betroffen sind, finden Sie kostenlose und anonyme Unterstützung beim Bundesamt für Familie: Telefonisch unter 08000-116016 oder auch im Chat oder per E-Mail. Beratungsgespräche bietet auch die Telefonseelsorge unter 0800-1110111 oder 0800-1110222. Mit: Ann Isabel Zills, Wiebke Puls, Jennifer Güzel, Beate Himmelstoß, Christopher Mann, Katja Schild und Gudrun Skupin. Technische Realisation: Susanne Harasim. Regie: Ron Schmickler. Redaktion: Johannes Berthoud. Produktion: BR 2020. Verfügbar bis 15.11.2022. https://www.ndr.de/radiokunst