Kindertransport in der Nachkriegszeit
NDR Kultur

Kindertransport | Geschichte eines geflüchteten Kindes

NDR Hörspiel Box | 04.11.2020 | 62 Min.
Kindertransport in der Nachkriegszeit
Erscheinungsdatum
04.11.2020
Rubrik
Sender
Sendung

Nach dem gleichnamigen Theaterstück von Diane Samuels. Hamburg 1939. Die neunjährige Eva Schlesinger wird von ihren jüdischen Eltern mit dem britischen Hilfsprogramm "Kindertransport" nach England geschickt und so vor der Verfolgung durch die Nazis in Sicherheit gebracht. Die kleine Eva, die eine Pflegemutter in Manchester aufnimmt, hofft, dass ihre Eltern bald aus Deutschland nachkommen können. Doch dann bricht der Krieg aus. Als Eva später ahnt, dass ihr Hoffen vergeblich ist, sagt sie sich radikal von ihrer deutschen und jüdischen Herkunft los. Die überraschende Begegnung mit ihrer leiblichen Mutter, die den Holocaust überlebt hat, kommt fuer Eva nach dem Krieg zu spät. Sie nennt sich inzwischen Evelyn und zieht es vor, in England bei ihrer Adoptivmutter zu bleiben. Die Schmerzen der Entwurzelung jedoch bleiben bestehen. Diane Samuels Drama entstand auf der Grundlage von zahlreichen Interviews mit Kindern jüdischer Eltern, die 1938/39 mit den sogenannten "Kindertransporten" von Deutschland nach England gelangten und so dem Holocaust entgingen. Mit: Theresa Underberg, Dagmar Sitte, Almut Zilcher, Naomi Krauss, Christiane von Pölnitz, Monica Bleibtreu und Achim Buch Übersetzung aus dem Englischen: Inge Greiffenhagen und Bettina von Leoprechting Komposition: Michael Rodach Regie: Ulrike Brinkmann Produktion: NDR 1998 Redaktion: Michael Becker Verfügbar vom 01.11.2020 bis 31.10.2021

Empfohlene Inhalte