Der Zoll beschlagnahmt 635 Kilogramm Kokain. Die Drogen waren zu Blöcken gepresst und in Folie verschweißt in mehreren Kartons zwischen Bananen versteckt.
NDR Info

Koks und Bananen - Wie die Kokain-Schwemme Ecuador verwüstet

NDR Info Hintergrund · 21.08.2023 · 26 Min.
Der Zoll beschlagnahmt 635 Kilogramm Kokain. Die Drogen waren zu Blöcken gepresst und in Folie verschweißt in mehreren Kartons zwischen Bananen versteckt.
Erscheinungsdatum
21.08.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Kaum eine Woche vergeht, ohne dass in europäischen Häfen Kokainbeschlagnahmt wird. Viel davon kommt als illegale Fracht in Bananen-Kisten, die aus Ecuador stammen. Das einst so ruhige Land, am westlichen Rand Südamerikas zwischen Anden, Pazifik und Amazonas gelegen, ist in nur wenigen Jahren zum neuen Zentrum für das globale Geschäft mit Kokain geworden. 210 Tonnen Drogen wurden allein in Ecuador im vergangenen Jahr beschlagnahmt. Ein Rekord. Kartelle aus Mexiko und dem Balkan haben sich mit Ex-Guerilleros, Gefängnis- und Straßenbanden zusammengetan und eine Welle der Gewalt ausgelöst, die in der jüngsten Geschichte des Landes ihresgleichen sucht. Sie hat auch die Wahlen am 20. August überschattet. Weitere interessante Informationen: :https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/ecuador-praesidentschaftskandidat-erschossen-100.html https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/ecuador-praesidentschaftswahl-100.html