Protestaktion der FPÖ,  FPÖ-Chef Herbert Kickl )li.), vor Beginn der Übertragung der Videoansprache des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj am Donnerstag, 30. März 2023, im Parlament in Wien.
NDR Info

Österreich rückt nach rechts: die FPÖ im Umfragehoch

NDR Info Hintergrund · 19.04.2023 · 19 Min.
Protestaktion der FPÖ,  FPÖ-Chef Herbert Kickl )li.), vor Beginn der Übertragung der Videoansprache des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj am Donnerstag, 30. März 2023, im Parlament in Wien.
Erscheinungsdatum
19.04.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Wenn am Sonntag in Österreich gewählt würde, wäre die FPÖ der klare Gewinner: Rund 30 Prozent der Wählerinnen und Wähler würden aktuell der Freiheitlichen Partei Österreichs ihre Stimme geben. Damit liegt die in Teilen rechtsextreme Partei weit vor der ÖVP und der SPÖ. Und das mit Positionen, die teils von völkischen Ideen geprägt sind, teils aus der identitären Bewegung kommen. In Wahlkämpfen fordern FPÖ-Politiker, Migranten gleich an der Grenze zurückzudrängen – obwohl das dem internationalen Asylrecht widerspricht. Die universelle Gültigkeit von Menschenrechten wird in Frage gestellt. Das alles vor dem Hintergrund einer beispiellosen Vertrauenskrise in die Politik.