Organisiertes Verbrechen - Recherchen im Verborgenen · Die Kokain-Welle (1/3): Wie eine Droge Europa flutet

Bremerhaven: Zwei Zollbeamte halten während der Jahresbilanzpressekonferenz des Hauptzollamts Bremen Kokainpackungen (Attrappen)
NDR Info

Die Kokain-Welle (1/3): Wie eine Droge Europa flutet

Organisiertes Verbrechen - Recherchen im Verborgenen · 22.06.2021 · 29 Min.
Bremerhaven: Zwei Zollbeamte halten während der Jahresbilanzpressekonferenz des Hauptzollamts Bremen Kokainpackungen (Attrappen)

Bart De Wever fürchtet um sein Leben. Der Bürgermeister von Antwerpen hat Drogenbanden den Kampf angesagt. Jetzt benötigt er Polizeischutz. Erst kürzlich haben Einsatzkräfte Männer mit geladenen Waffen in der Nähe von De Wevers Haus festgenommen. NDR-Info Reporter Benedikt Strunz ist zu ihm nach Antwerpen gefahren. Mit De Wever hat er darüber gesprochen, wie das belgische Antwerpen zum Kokain-Hotspot werden konnte und welche Folgen es hat, wenn organisierte Kriminelle mit riesiger Finanzkraft in einer Stadt aktiv werden. Ein Problem, das Kokain in ganz Europa mit sich bringt. Das Bundeskriminalamt spricht sogar von einer Kokain-Welle, die Europa gerade überflutet. Wahrscheinlich nur die Spitze des Eisberges - ein Megafund von 16 Tonnen Kokain, die Hamburger Zöllner im Februar 2021 beschlagnahmt haben. In der dritten Staffel ("Die Kokainwelle") des Podcast "Organisiertes Verbrechen - Recherchen im Verborgenen" geben die Reporter Philipp Eckstein, Volkmar Kabisch und Benedikt Strunz Einblicke in ihre aufwendigen Recherchen zum globalen Kokainhandel. Sie wollen wissen, wer die Hinterleute der Milliarden-Deals sind und wie professionelle Drogenbanden arbeiten.