Organisiertes Verbrechen – Recherchen im Verborgenen · Gestohlener Wald - Eine Behörde, die wegsieht (4/4)

Verladung von Teakholzstämmen mit einem Bagger auf schwere LKW-Transporter auf dem Gelände eines Holzlagers, aufgenommen im November 1997.
NDR Info

Gestohlener Wald - Eine Behörde, die wegsieht (4/4)

Organisiertes Verbrechen – Recherchen im Verborgenen · 02.03.2023 · 32 Min.
Verladung von Teakholzstämmen mit einem Bagger auf schwere LKW-Transporter auf dem Gelände eines Holzlagers, aufgenommen im November 1997.

Bei organisierter Kriminalität denkt man an Drogen und an gefälschte Produkte. Doch schon auf Platz drei der Statistik steht der illegale Handel mit Holz. Wer Holz verkauft, kann damit reich werden – so reich, dass Menschen dafür töten. Und die explodierenden Holzpreise verschärfen das Problem noch. Auf ihrer Recherche treffen die Autoren frustrierte Forstdirektoren, Ex-Mitglieder der rumänischen Holzmafia und Menschen, die sich in ihrem Dorf Kriminellen in den Weg stellen und deswegen krankenhausreif geprügelt werden. Und sie recherchieren zu skrupellosen Teakhändlern, die das seltene Teak aus Myanmar noch immer für Luxusyachten nach Europa exportieren – und so Millionen auf die Konten der Militärjunta im früheren Burma bringen, die dort eine blutige Diktatur durchsetzt. Die Reporter finden heraus: Der illegale Handel mit Holz findet vor unserer Tür statt, er wird kaum bekämpft – und er ist nicht geheim. Politik und Strafverfolgungsbehörden wissen davon. Im Rahmen eines internationalen Rechercheprojekts des ICIJ begeben sich die Autoren auf eine Spurensuche.