Ragga Twin hebt Mikrofon auf der Bühne in die Luft | Bild: picture-alliance/dpa
BR

Eine Stunde Ragga Twins - über die Jungle-Pioniere aus dem UK

Pop&Rewind - der Nachtmix Podcast · 28.05.2024 · 55 Min.
Ragga Twin hebt Mikrofon auf der Bühne in die Luft | Bild: picture-alliance/dpa
Erscheinungsdatum
28.05.2024
Rubrik
Sender
Sendung

Die beiden Brüder Demon Rockers und Flinty Badman sind als Ragga Twins seit 40 Jahren aktiv. Als Reggae- und Dancehall MC's begannen sie in den 80er-Jahren beim Londoner Unitiy Sound System. Anfang der 90er-Jahre waren sie in Großbritannien das Bindeglied zwischen jamaikanischer Musik-Kultur, Acid House und Hip Hop. Mit schweren, dubbigen Reggae-Basslinien, ihren halsbrecherischen DJ-Toasting-Styles und beschleunigten Break Beats lieferten die Ragga Twins die Blaupause für die Jungle Revolution. Das Album "Reggae Owes Me Money" von 1991 ist ein Meilenstein, der die Entwicklung hin zu Jungle, der ersten, eigenständigen UK Dance Music beschleunigte. Die Ragga Twins waren omnipräsent. Ob in kleinen Underground Clubs oder auf riesigen Raves. Sie veränderten Dance Culture im Vereinigten Königreich nachhaltig und brachten dabei schwarze und weiße Kids zusammen. In ihren Tracks zeichneten sie ein schonungsloses Bild vom Zustand Großbritanniens. Maggie Thatchers verheerende Politik, soziales Elend, Obdachlosigkeit und das Drogenproblem thematisierten die Ragga Twins immer wieder. Und auch heute legen die beiden Pioniere Demon Rockers und Flinty Badman den Finger in die Wunde. Gerade sind die beiden im Zuge des Jungle Revivals wieder sehr aktiv, veröffentlichen Singles und arbeiten an einem neuen Album. Noe Noack erzählt die Geschichte der Ragga Twins und spielt dabei Musik aus deren 40-jähriger Karriere.