Alberto d‘Ascolo, besser bekannt als "Alborosie", hat eine Mission: Er will die Reggae-Kultur bewahren! | Bild: picture-alliance/dpa
BR

Ein Italiener auf Jamaika: der Reggae-Bewahrer "Alborosie"

Pop&Rewind - der Nachtmix Podcast · 07.07.2023 · 55 Min.
Alberto d‘Ascolo, besser bekannt als "Alborosie", hat eine Mission: Er will die Reggae-Kultur bewahren! | Bild: picture-alliance/dpa
Erscheinungsdatum
07.07.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Alberto d‘Ascolo, besser bekannt als "Alborosie", hat eine Mission: Er will die Reggae-Kultur bewahren! Seit 2001 lebt Alborosie auf Jamaika und findet dort immer weniger von den Ursprüngen dieser Musik. Also schlägt er mit analogen Aufnahmegeräten und seiner Musik den Bogen von den goldenen 70ern und 80ern ins Hier und Heute. Er reichert seine neuen Songs und Sounds mit Zitaten und Referenzen an, die an ein kollektives Roots-Bewusstsein appellieren. Besonders auf den Reggae-Sommer-Festivals in Europa und den USA wird er gefeiert, weil sich Alborosie so unfassbar stilsicher durch die zahllosen Spielarten der Reggae Geschichte bewegt! Er hört sich so an, als wären ihm Bob Marley, Sly & Robbie und U-Roy schon mit der Muttermilch eingeflößt worden. Ein Podcast von Noe Noack