Pop&Rewind - der Nachtmix Podcast · "The Harder They Come": Wie ein Film Reggae in die Welt des Pop katapultiert hat

Jimmy Cliff, 1972 in "The Harder They Come" | Bild: picture alliance / Everett Collection | Courtesy Everett Collection
BR

"The Harder They Come": Wie ein Film Reggae in die Welt des Pop katapultiert hat

Pop&Rewind - der Nachtmix Podcast · 09.07.2022 · 54 Min.
Jimmy Cliff, 1972 in "The Harder They Come" | Bild: picture alliance / Everett Collection | Courtesy Everett Collection
Erscheinungsdatum
09.07.2022
Rubrik
Sender
Sendung

"The Harder They Come" wird in diesem Jahr 50 Jahre alt. Noe Noack erzählt die Geschichte des legendären Films, dessen Soundtrack Jimmy Cliff, der auch die Hauptrolle übernommen hatte, zum weltweiten Reggae Star gemacht hat. Der Film war der erste jamaikanische Spielfilm überhaupt und er wurde ein Welterfolg, ein Kultfilm, allerdings erst mit etwas Verzögerung. "The Harder They Come" zeigt ungeschminkt die harte Realität des Lebens in Jamaika, die Kluft zwischen einer kleinen, reichen Oberschicht und dem riesigen Heer der Armen, das in den Ghettos der Hauptstadt Kingston ums Überleben kämpft. Hier ist Reggae entstanden, sein Beat pumpt Tag und Nacht und ist eins mit dem Herzschlag der Menschen. Die Musik klingt wie ein großes Versprechen, die Studios in Kingston ziehen täglich eine Armee von Glücksrittern und Talenten aus allen Teilen der Insel an, die auf ihre Chance warten. So auch Ivan, die Hauptfigur im Film "The Harder They Come". Ivan legt sich mit den betrügerischen Musikproduzenten an, mit heuchlerischen Priestern, mit Dealern und einer korrupten Polizei, die brutal gegen die Menschen in den Ghettos, gegen Marihuana-Bauern und Konsumenten vorgeht. Der Reggae-Beat und speziell die Songs von Jimmy Cliff treiben "The Harder They Come", die bittere Geschichte von unerfüllten Träumen, Enttäuschungen und der Jagd nach Ruhm.