PULS Musikanalyse - der Podcast · NFTs in der Musik: heiße Luft oder Gamechanger? (12)

NFTs in der Musik: heiße Luft oder Gamechanger? (12)
PULS

NFTs in der Musik: heiße Luft oder Gamechanger? (12)

PULS Musikanalyse - der Podcast · 26.11.2021 · 44 Min.
NFTs in der Musik: heiße Luft oder Gamechanger? (12)
Erscheinungsdatum
26.11.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Non-Fungible Tokens (NFTs) ist gerade eines der Buzzwörter der Kultur- udn Musikbranche. Kings of Leon haben im März schon ihr Album "When You See Yourself” in Form dieser digitalen Sammelobjekte veröffentlicht und seitdem ist die Liste von Musiker:innen, die mit NFTs experimentieren rasant länger geworden: Grimes, Jay-Z, aber auch deutsche Acts wie Kool Savas, Cro und Yung Kafa & Kücük Efendi sind mit NFTs an den Start gegangen - und haben damit teilweise beachtlich viel Kohle gemacht. Was aber genau hinter NFTs steckt, ist gar nicht so leicht zu erklären: sie existieren ausschließlich digital als verschlüsselte Datensätze auf der Blockchain, einem Netzwerk aus mehreren Tausend Rechnern, das die Basis für Kryptowährungen darstellt. Klingt kompliziert? Keine Sorge: wir dröseln zusammen mit NFT-Experte Thomas Euler die basic Mechanismen hinter NFTs auf, und schauen uns an, wie sie in der Musikindustrie konkret eingesetzt werden. Wie können Musiker:innen von diesem Tool profitieren? Warum tut es Fridl so weh, dass Kool Savas sein berühmtes Textblatt zu "King of Rap” verbrannt hat? Was haben wir als Musikfans von NFTs? Und welche negativen Auswirkungen gibt es? Stichwort: CO2-Bilanz.