Bayern 2

Mutter, Mutter, Kind - Wieso die Stiefkindadoption jetzt am Bundesverfassungsgericht verhandelt wird

radioReportage · 27.04.2021 · 19 Min.
Erscheinungsdatum
27.04.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Wenn zwei Frauen verheiratet sind und ein Kind bekommen, kann bislang nur eine von ihnen das rechtliche eingetragene Elternteil sein. Was erstmal nach einer Lappalie klingt, kann schwere Folgen haben. So war es zum Beispiel bei Jenny und Inga. Ihr gemeinsamer Sohn bekam epileptische Anfälle und musste ins Krankenhaus. Aber Inga, die Co-Mutter, durfte dort keine medizinisch notwendigen Entscheidungen treffen. Wegen solcher Benachteiligungen landet jetzt eine Verfassungsklage in Karlsruhe. Das Argument der Regenbogenfamilien: Die zweite Mutter wird wegen ihres Geschlechts diskriminiert und das Kind mit nur einem Elternteil wird rechtlich benachteiligt. Wir begleiten Jenny und Inga zu ihrem entscheidenden Gerichtstermin und fragen, welche Argumente trotz der "Ehe für Alle" gegen einen Rechtsanspruch auf gleichgeschlechtliche Elternschaft sprechen. 

Empfohlene Inhalte