Festival Brassens in Basdorf
SR 2 KulturRadio

Hochburgen des Textchansons: Die Festivals von Barjac und Basdorf

RendezVous Chanson · 08.06.2023 · 86 Min.
Festival Brassens in Basdorf
Erscheinungsdatum
08.06.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Fast ist es zu spät, in Barjac noch eine Unterkunft zu bekommen - in den 6 Festivaltagen von 29. Juli bis 3. August. Früher hieß es "Chansons de parole", heute "Barjac m'enchante" (Wortspiel mit "verzaubern" und "besingen"). Julie Berthon, die neue Festivalleiterin nach Jofroi und Jean-Claude Barens verpasst dem Haupttreffpunkt für Künstlers und Afficionados des Textchansons im Jahr eine sanfte Verjüngung - mal sehen, wie das bei den Puristen ankommt. Sie erklärt sich im RendezVous Chanson und lädt ein, zu einem satten Überblick, über das, was HEUTE Chanson ist. // SEINE WEGGEFÄHRTEN ALS GRÜNDUNGSMITGLIEDER - EINE DEUTSCH-FRANZÖSISCHE CHANSONLIEBESGESCHICHTE // Er war bis 1944 im Zwangsarbeitsdienst in der Nähe von Berlin - Georges Brassens, später einer der Giganten des Textchansons. Schon damals schrieb und klampfte er in jeder freien Minute - und lernte einige seiner lebenslangen "copains" kennen, den Deutschen Gerhard Kissmann oder Pierre Onténiente, Musiker und späterer enger Vertrauter, Sekretär und Buchhalter des Schnurrbartträgers aus Sète. Marion Schuster betreibt mit ihrem Lebensgefährten Jürgen Günther seit 20 Jahren das Gedächtnisfestival - zu Beginn sogar mit den alten Herren aus Brassens' Bekanntschaft - und es ist ein Familienfest der Lieder des großen "Georges", aber auch der internationalen Chansontradition (es sind auch Musiker*innen aus Polen, der Ukraine und Italien dabei, u.a.). Im Exklusivgespräch erzählt sie davon. // ZU HÖREN SIND: // Hélène Piris, Laurent Berger, Yves Jamait, Luciole, Wally, Rémo Gary, Alissa Wenz, Alcaz, Michel Avallone, Clio, Jean Favreau, Christina Rosmini, Georges Brassens, Justine Jérémie, Romain Lemire, Pur Sang, Jérémie Bossone und Pierre Perret.