Biologieunterricht in einer Schule in Neubrandenburg (DDR): Die menschliche Anatomie wird anhand eines Modells erlernt. Die Schülerinnen und Schüler berühren vorsichtig das Modell eines Menschen und blicken neugierig auf das Gesicht, 1975.
Deutschlandfunk Kultur

Menschenwürde in Philosophie und Hirnforschung - Können wir Würde lernen?

Sein und Streit - Das Philosophiemagazin | 23.02.2020 | 39 Min.
Biologieunterricht in einer Schule in Neubrandenburg (DDR): Die menschliche Anatomie wird anhand eines Modells erlernt. Die Schülerinnen und Schüler berühren vorsichtig das Modell eines Menschen und blicken neugierig auf das Gesicht, 1975.

Unsere Würde ist verletzlich, sagt der Philosoph Arnd Pollmann. Umso wichtiger sei es, schon als Kind ein positives Selbstbild zu entwickeln, so der Neurobiologe Gerald Hüther. Nur wer die eigene Würde schätze, schütze auch die der anderen. Gerald Hüther und Arnd Pollmann im Gespräch mit Simone Miller www.deutschlandfunkkultur.de, Sein und Streit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/02/23/philosophie_trifft_neurobiologie_koennen_wir_wuerde_drk_20200223_1310_8537eebd.mp3

Empfohlene Inhalte