SWR Aktuell im Gespräch · Miese Wahlbeteiligung in NRW: "Corona und Ukraine-Krieg - das hat viele verunsichert!"

Ein Mann wirft in einer Sporthalle seinen Stimmzettel in die Wahlurne
SWR Aktuell

Miese Wahlbeteiligung in NRW: "Corona und Ukraine-Krieg - das hat viele verunsichert!"

SWR Aktuell im Gespräch · 16.05.2022 · 5 Min.
Ein Mann wirft in einer Sporthalle seinen Stimmzettel in die Wahlurne
Erscheinungsdatum
16.05.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Trauriger Rekord bei der Landtagswahl am Sonntag in Nordrhein-Westfalen: Mehr als 44 Prozent der Wahlberechtigten haben ihre Stimme keiner der Parteien gegeben. Berücksichtigt man die hohe Zahl an Nichtwählern, dann ist der Wahlsieger CDU trotz des vorläufigen Endergebnisses von 35,7 Prozent tatsachlich gerade mal von einem Fünftel aller Stimmberechtigten gewählt worden. Zu den Gründen für die geringe Wahlbeteiligung sagte die Psychologin Beate Küpper von der Hochschule Niederrhein in SWR Aktuell, dass es zwei unterschiedliche Typen von Nichtwählern gebe: "Das schöne Wetter am Sonntag hat viele dazu gebracht, einen Ausflug zu machen, statt wählen zu gehen. Wir haben aber auch Menschen, die langfristig nicht zur Wahl gehen. Und wir haben jetzt auch einen dritten Typus der Nicht-WählerInnen. Das sind Menschen, die auf Grund der unsicheren Zeiten mit Corona und dem Krieg in der Ukraine aus Unsicherheit und Orientierungslosigkeit nicht zu Wahl gehen." Warum die rechtspopulistische AfD davon nicht profitiert hat und welche Folgen diese Entwicklung hat, darüber hat Beate Küpper mit SWR Aktuell-Moderator Bernd Seiler gesprochen.