SWR Aktuell im Gespräch · Tag des Lichts 2022: Warum wir immer schlechter schlafen

Hell erleuchtete Autobahn, am Rand das rote Licht von Windenergieanlagen
SWR Aktuell

Tag des Lichts 2022: Warum wir immer schlechter schlafen

SWR Aktuell im Gespräch · 16.05.2022 · 7 Min.
Hell erleuchtete Autobahn, am Rand das rote Licht von Windenergieanlagen
Erscheinungsdatum
16.05.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Städte sieht man nachts schon aus dutzenden Kilometern Entfernung. Sie haben eine orange-leuchtende Glocke aus Licht über sich, die erst viele Kilometer über dem Boden endet. Richtig dunkel ist es fast nirgendwo mehr in Deutschland, vielleicht noch weitab von bewohnten Gebieten. Dass das Licht niemals ausgeht, bringt Mensch und Natur durcheinander. Fachleute sprechen von "Lichtverschmutzung". Gegen Lichtverschmutzung engagiert sich die Initiative "Paten der Nacht". Initiator und Leiter ist der Physiker Manuell Phillipp. Er sagt im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Stefan Eich: "Unser Schlaf wird immer weniger erholsam, weil die helle Umgebung nachts nicht mehr ausreichend dazu führt, dass unser Körper zur Ruhe kommt. Und die tagaktiven Lebewesen, zu denen der Mensch gehört, braucht einfach ein gewisses Pensum an Dunkelheit - damit sich der Körper darauf einstellen kann, in den Schlafmodus zu wechseln und dort auch zu bleiben."