Sandra Kreisler
SWR Kultur

"Ich gehe irrsinnig schlecht knien zu anderen Leuten" - die Interpretin Sandra Kreisler zeigt Haltung

SWR Kultur am Samstagnachmittag · 05.08.2023 · 13 Min.
Sandra Kreisler
Erscheinungsdatum
05.08.2023
Sender
Sendung

Sie ist ein Sprachenmensch, die in ihrer künstlerischen Arbeit - ob als Solistin oder im Duo "Wortfront" - die Welt mit unbestechlichen Augen und emotionalem Tiefgang vermisst. Von ihrem Vater Georg Kreisler, der leider immer auf den schwarzhumorigen Kabarettisten reduziert werde, habe sie die Skepsis vor Autoritäten geerbt. "Den Respekt muss ein Mensch sich bei mir erwerben durch sein Tun", betont Sandra Kreisler. "Man darf den Humor nicht verlieren" Frauenfeindlichkeit, Antisemitismus, Fremdenhass - die Interpretin kann nicht wirklich einen ernsthaften Willen erkennen, diese Missstände zu bekämpfen. Es ändere sich zu wenig, weil man gegen die "herrschenden Mächte" schwer ankommt, meint die Künstlerin, die ihr Judentum sehr bewusst lebt. Ihr Rezept: Trotzdem weitermachen. Man müsse auch lachen können über Leute, die einen ärgern. Eine Künstlerin mit steiniger Karriere Nach der schwierigen Trennung ihrer Eltern habe sie lange erst ihren eigenen Weg finden müssen, erzählt Sandra Kreisler, die zunächst in Film und Fernsehen mit Größen wie Jane Seymour, Robert Mitchum oder auch Catharina Valente vor der Kamera stand. Vom Filmbusiness hat sie sich inzwischen verabschiedet, weil es für ihren Geschmack zu viel Anpassung erfordert. "Ich müsste gefragt werden, sagt Sandra Kreisler, "doch weil ich mich nicht bemühe, werde ich nicht gefragt."