SWR2 Archivradio · Wladimir Putin - Wie ARD Moskau den frisch gewählten Präsidenten einschätzt

Der gewählte russische Präsident Wladimir Putin (rechts) erhält am 27. März 2000 einen Blumenstrauß von seinem Vorgänger Boris Jelzin während ihres Treffens in Boris Jelzins Residenz außerhalb von Moskau
SWR2

Wladimir Putin - Wie ARD Moskau den frisch gewählten Präsidenten einschätzt

SWR2 Archivradio · 04.03.2022 · 5 Min.
Der gewählte russische Präsident Wladimir Putin (rechts) erhält am 27. März 2000 einen Blumenstrauß von seinem Vorgänger Boris Jelzin während ihres Treffens in Boris Jelzins Residenz außerhalb von Moskau
Erscheinungsdatum
04.03.2022
Rubrik
Sender
Sendung

27.3.2000 | Im August 1999 erklärt Russlands Präsident Boris Jelzin, dass er sich Geheimdienstchef Wladimir Putin als seinen Nachfolger wünscht. Putin wird zunächst Ministerpräsident. Am 31. Dezember 1999 tritt Jelzin zurück und Putin übernimmt die Präsidentschaft kommissarisch. Als erste Amtshandlung erlässt er eine Amnestie gegenüber seinem Vorgänger; Jelzin wird somit wegen der schwelenden Korruptionsvorwürfe nicht weiter belangt. Gleich nach Amtsantritt fliegt Putin nach Tschetschenien, um die dort kämpfenden russischen Soldaten zu ehren. Ansonsten ist er die nächsten Wochen damit beschäftigt, die Präsidentschaftswahl am 26. März 2000 zu organisieren sowie seinen eigenen Wahlkampf. Mit Erfolg. Am nächsten Tag wird bekannt: Der 47-jährige Putin ist schon im ersten Wahlgang mit einer knappen absoluten Mehrheit von 52,9 Prozent der Stimmen zum Präsidenten gewählt worden. Jürgen Döschner leitet damals das ARD-Studio Moskau und schildert Putin im folgenden Porträt.