Adolf Eichmann sagt bei seinem Kriegsverbrecherprozess 1961 in Jerusalem aus. Eichmann wird von seinem Anwalt Robert Servatius (unten links) befragt. Eichmann wurde für schuldig befunden, die Massendeportation von Juden in Vernichtungslager in den von Deutschland besetzten Gebieten organisiert zu haben.
SWR2

Adolf Eichmann in Jerusalem (1/2) - Der Massenmörder vor Gericht

SWR2 Wissen · 15.12.2021 · 29 Min.
Adolf Eichmann sagt bei seinem Kriegsverbrecherprozess 1961 in Jerusalem aus. Eichmann wird von seinem Anwalt Robert Servatius (unten links) befragt. Eichmann wurde für schuldig befunden, die Massendeportation von Juden in Vernichtungslager in den von Deutschland besetzten Gebieten organisiert zu haben.
Erscheinungsdatum
15.12.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Todesurteil für Adolf Eichmann: Am 15.12.1961 ging der Prozess gegen den Mann, der den Holocaust organisiert, sich aber als kleiner Bürokrat inszeniert hatte, unter großem Medieninteresse zu Ende. Lukas Meyer-Blankenburg im Archivradio-Gespräch mit Bettina Stangneth (SWR 2021) | Mehr zur Sendung: http://swr.li/adolf-eichmann | Literatur: Bettina Stangneth: Eichmann vor Jerusalem. Das unbehelligte Leben eines Massenmörders; Avner Werner Less: Lüge! Alles Lüge! Aufzeichnungen des Eichmann-Verhörers. | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Mastodon: https://ard.social/@Archivradio