Einer alten Frau wird mit einem Waschlappen die Schulter gewaschen: Viele Angehörige suchen für ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder eine Betreuungskraft, die ihnen eine Agentur aus Polen, Bulgarien, Rumänien, der Ukraine oder Georgien vermittelt - zum Teil illegal. Die Erwartung ist, dass die Person rund um die Uhr zur Verfügung steht - dafür erhält sie oft nur einen Dumping-Lohn.
SWR2

Häusliche 24-Stunden-Pflege - Ausbeutung in der Rundum-Betreuung

SWR2 Wissen · 15.11.2021 · 28 Min.
Einer alten Frau wird mit einem Waschlappen die Schulter gewaschen: Viele Angehörige suchen für ihre pflegebedürftigen Familienmitglieder eine Betreuungskraft, die ihnen eine Agentur aus Polen, Bulgarien, Rumänien, der Ukraine oder Georgien vermittelt - zum Teil illegal. Die Erwartung ist, dass die Person rund um die Uhr zur Verfügung steht - dafür erhält sie oft nur einen Dumping-Lohn.
Erscheinungsdatum
15.11.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Osteuropäische Pflegekräfte, in der Regel Frauen, schuften zu Dumpinglöhnen - außerdem oft illegal. Anders wären sie für viele Familien unbezahlbar. Ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts im Juni 2021 könnte das Recht der Betreuungskräfte auf angemessene Bezahlung und Freizeit stärken. Vermittlungsagenturen, aber auch Familien in Deutschland, stehen vor einem Problem. | Von Pascale Müller und Ann Esswein | Mehr zur Sendung: http://swr.li/24-stunden-pflege | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Twitter: @swr2wissen