Die Dresdner Malerin Angela Hampel 2006 in ihrem Atelier. Auch über 30 Jahre nach der Wende geht ein unsichtbarer Riss durch die deutsche Kunstszene. Noch immer werden viele Kunstschaffende mit Ostbiografie auf ihre DDR-Herkunft reduziert.
SWR Kultur

Kunst aus der DDR - Neue Akzeptanz für unterschätzte Werke

Das Wissen · 29.09.2023 · 28 Min.
Die Dresdner Malerin Angela Hampel 2006 in ihrem Atelier. Auch über 30 Jahre nach der Wende geht ein unsichtbarer Riss durch die deutsche Kunstszene. Noch immer werden viele Kunstschaffende mit Ostbiografie auf ihre DDR-Herkunft reduziert.
Erscheinungsdatum
29.09.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Knapp 35 Jahre nach der Wende ist die deutsch-deutsche Kunstwelt nicht zusammengewachsen. Zögerlich zeigen Museen Werke ostdeutscher Künstler*innen. Die "Wende an den Wänden" beginnt. Von Richard Fuchs (SWR 2023) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/kunst-ddr | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Mastodon: https://ard.social/@SWR2Wissen