Das Reichsbanner "Schwarz-Rot-Gold" von 1924: In der Weimarer Republik fanden sich am 22. Februar 1924 Sozialdemokraten, Mitglieder der Zentrumspartei, der liberalen DDP und Gewerkschafter zusammen zum "Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold". Dessen Hauptaufgabe: die Demokratie gegen Nationalsozialisten, Kommunisten und Monarchisten zu verteidigen.
SWR Kultur

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold - Demokratische Bewegung seit 1924

Das Wissen · 21.02.2024 · 28 Min.
Das Reichsbanner "Schwarz-Rot-Gold" von 1924: In der Weimarer Republik fanden sich am 22. Februar 1924 Sozialdemokraten, Mitglieder der Zentrumspartei, der liberalen DDP und Gewerkschafter zusammen zum "Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold". Dessen Hauptaufgabe: die Demokratie gegen Nationalsozialisten, Kommunisten und Monarchisten zu verteidigen.
Erscheinungsdatum
21.02.2024
Rubrik
Sender
Sendung

Das Reichsbanner hatte in der Weimarer Republik bis zu drei Millionen Mitglieder, trotzdem scheiterte sein Kampf gegen die Nazis. Bis heute tritt der Verband für Demokratie ein. Von Rainer Volk (SWR 2024) | Manuskript und mehr zur Sendung: http://swr.li/demokratische-bewegungen | Bei Fragen und Anregungen schreibt uns: wissen@swr2.de | Folgt uns auf Mastodon: https://ard.social/@SWR2Wissen