Katrin Schumacher
MDR KULTUR

Schwimmen und Baden in der Literatur

Unter Büchern mit Katrin Schumacher · 10.07.2024 · 57 Min.
Katrin Schumacher
Erscheinungsdatum
10.07.2024
Rubrik
Sender
Podcast

In dieser Folge geht’s in den Strom. Ganz buchstäblich: das Schwimmen und Baden in der Literatur, das beschäftigt uns genauso wie der digitale Datenstrom. @br_literally! Im Gespräch mit Katrin Schumacher erzählt der Literaturredakteur Knut Cordsen, wie er mit dem Bayerischen Rundfunk jüngst zum Booktoker geworden ist, wie durch die Präsenz auf der Social-Media-Plattform neue Zielgruppen angesprochen werden und welche Themen besonders gut laufen – etwa Leserillen … Glasfaeden. Die Handyapp "Glasfaeden" ist ein interaktiver Comic. Darin begleiten wir eine vietnamesische Vertragsarbeiterin auf ihrem Weg, von der Kindheit in Vietnam über die Arbeit in der DDR bis in die Nachwendezeit. Zeichnungen und Fotos wechseln sich dabei mit Zeitzeuginnengesprächen ab. Und genau das möchten die Vietdeutschen der zweiten Generation, die in Deutschland geboren und aufgewachsen sind: Dokumentieren, was ihre Eltern erlebt haben. Maxi Enderling berichtet. Badekultur in der Literatur. Anlässlich unserer Sommerserie zum Baden in Mitteldeutschland hat sich Tobias Barth mal in der Literaturgeschichte umgesehen: Wer badete wo und wie schlug sich das in Text nieder? Das schöne Buch: Andreas Steffens - Landgänge, Mensch und Meer. Dieses Buch beschäftigt sich mit den Spuren der Meeresfaszination von der Antike bis in die Gegenwart. Man könnte es auch eine Anthropologie des Meeres nennen. Wolfgang Schilling stellt es vor. Die Odyssee neu übertragen von Christoph Schmitz-Scholemann. Gerade weil – oder vielleicht trotz der Popularität versuchen sich immer wieder Autoren an einer Neuübertragung des Originals. Ein gewaltiger Textbrocken, rund 2.600 Jahre alt, auf altgriechisch in Hexametern verfasst. Die jüngste Übertragung ins Deutsche hat der Jurist und Autor Christoph Schmitz Scholemann aus Weimar vorgelegt. Sabine Frank hat mit dem Autor gesprochen Von hier für da: Gedichte für die Gegenwart. Eine Erinnerung an den 2022 verstorbenen Thomas Rosenlöcher – ein Dichter, der sich einem feinen Humor, seinem formalen Können und mit seiner unaufgeregten Verteidigung von Natur und Poesie eine treue Leserschaft erschrieben hat. Wir hören das Gedicht: "Das Alphabet des Wünschenswerten" - gelesen von Thomas Thieme.