Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban · Ray Davies und die Kinks - Rebellen und Träumer (II)

Ray Davies und die Kinks.
NDR

Ray Davies und die Kinks - Rebellen und Träumer (II)

Urban Pop - Musiktalk mit Peter Urban · 17.11.2022 · 95 Min.
Ray Davies und die Kinks.
Erscheinungsdatum
17.11.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Peter Urban analysiert im Gespräch mit Ocke Bandixen, dass die Lieder der Kinks oft raffinierter waren als die der anderen Bands, manche voller ironischer Spitzen gegen das britische Establishment, aber auch voller nostalgischer Anklänge an das Vergnügen der sogenannten einfachen Leute in vergangenen Zeiten. Ray Davies prägte insbesondere den Stil der Band. Sein Witz, seine Melancholie, aber auch seine Fähigkeit, aus eingängigen Melodien und klugen Texten Hits zu machen, waren der Treibstoff der Band. Seine widersprüchliche Persönlichkeit zeigte sich in einzelnen Liedern und Konzepten der Alben ab Ende der 60er Jahre. Schlechtes Management und zweifelhafte künstlerische Entscheidungen, aber auch die ständige Reibung mit seinem jüngeren Bruder Dave, standen einem dauerhaften Erfolg im Wege. Bis Anfang der 90er Jahre waren die Kinks präsent, danach zerfiel die Band. Ray Davies wurde und wird verehrt als einer der großen britischen Songschreiber, von David Bowie zu Chrissie Hynde, mit der er auch liiert war, von Wolfgang Niedecken bis Metallica und Noel Gallagher sowie Amy McDonald. Sein Auftritt in Glastonbury 2010 mit einem Chor und Kinks-Klassikern rührte das Publikum zu Tränen, ebenso sein „Waterloo Sunset“-Beitrag zur Olympia – Schlusszeremonie in London 2012. Er wurde zum „Sir“ ernannt und lieferte bis in die letzten Jahre hinein weiter Musik, getragen von Nostalgie, aber auch von immer wieder durchblitzendem britischen Humor. Die erste Folge: Ray Davies und die Kinks – Rebellen und Träumer (I), in der es um die Anfänge der Band und die großen Erfolge der frühen Jahre geht, findet Ihr in der ARD Audiothek. Und noch ein Hinweis: Es gibt demnächst eine Sonderfolge mit Euren Fragen an Peter Urban. Schreibt gerne an urbanpop@ndr.de. Auch, wenn ihr mögt, als Audiobotschaft. Wir freuen uns auf Eure Fragen! Peters Playlist für The Kinks und Ray Davies: THE KINKS: Viele der besten frühen Kinks-Songs waren Singles, die nicht auf Alben erschienen, daher empfehlen sich diese Best-of-Compilations: The Ultimate Collection (2002) Picture Book (2008) The Essential Kinks (2014) 1964: You really got me, All day and all oft he night, Stop your sobbing 1965: Tired of waiting for you, Set me free, See my friends, A well respected man, Till the end oft he day, I go to sleep (demo) 1966: Dedicated follower of fashion, Sunny afternoon, Dandy, Dead end street 1967: Mister Pleasant, Waterloo sunset, Death of a clown (Dave Davies), Autumn almanac 1968: Days ALBEN: Face To Face (1966): Party line, Rosie won’t you please come home, Session Man, Holiday in Waikiki, Most exclusive residence for sale Something Else (1967): Davis Watts, Two sisters, No return, End of the season The Kinks Are The Village Green Preservation Society (1968) – das gesamte Album Arthur (Ort he Decline and Fall oft he British Empire) (1969): Victoria, Yes Sir, no Sir, Shangri-La, Young and innocent days, Arthur Lola Versus Powerman and the Moneygoround, Part One (1970) – das gesamte Album Percy (S