Ein Mann mit Kippa steht im Rahmen einer Mahnwache vor der Synagoge der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, ein Jahr nach dem rechtsterroristischen Anschlag am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur in Halle (2020).
WDR 5

Antisemitismus in NRW: "Fünf Fälle pro Woche"

WDR 5 Morgenecho - Interview · 27.06.2023 · 7 Min.
Ein Mann mit Kippa steht im Rahmen einer Mahnwache vor der Synagoge der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, ein Jahr nach dem rechtsterroristischen Anschlag am höchsten jüdischen Feiertag Jom Kippur in Halle (2020).
Erscheinungsdatum
27.06.2023
Rubrik
Sender
Sendung

264 antisemitische Vorfälle hat die "Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus Nordrhein-Westfalen" im Jahr 2022 registriert. "Hinter den Zahlen stehen Individuen", sagt Leiter Jörg Rensmann. Die Zahl der nicht gemeldeten Fälle sei "wesentlich" höher.