Karl der Grosse Einzug in Pavia , 1850/51, Karton zum Fresko von Al- fred Rethel (1816-1859) im Kaisersaal des Rathauses zu Aachen.
WDR 5

192 Zentimeter Europäer: Als Karl zum Großen wurde

WDR Zeitzeichen · 05.06.2024 · 15 Min.
Karl der Grosse Einzug in Pavia , 1850/51, Karton zum Fresko von Al- fred Rethel (1816-1859) im Kaisersaal des Rathauses zu Aachen.
Erscheinungsdatum
05.06.2024
Rubrik
Sender
Sendung

Karl der Große gilt als Erfinder eines geeinten Europas. Doch Vorsicht: In seinen Methoden war er nicht zimperlich, nur in zwei Jahren seiner Regentschaft führte er keinen Krieg. Karl der Große stammt aus dem Geschlecht der Karolinger und wird schon als Kind zum Heeresführer ausgebildet. Als er den fränkischen Thron besteigt, dehnt er sein Reich von der Nordsee bis nach Mittelitalien, von den Pyrenäen bis ins heutige Ungarn aus. Im Jahr 800 wird er vom Papst zum Kaiser des Römischen Reiches gekrönt. Sein Lieblingsort soll Aachen gewesen sein, wo er 814 stirbt und beerdigt wird. *** Das sind unsere wichtigsten Quellen und Interviewpartner: Prof. Matthias Becher, Mittelalterhistoriker, Universität Bonn, Matthias Becher: Karl der Große, aktual. Auflage, München 2021, Johannes Fried: Karl der Große – Gewalt und Glaube, München 2014***