Kapka Kassabova © TD
rbbKultur

Kapka Kassabova: "Am See"

weiter lesen | 20.02.2021 | 36 Min.
Kapka Kassabova © TD
Erscheinungsdatum
20.02.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Die Geographie formt die Geschichte, aber wie formen Landschaften und Historie über Jahrhunderte hinweg das Innere ihrer Bewohner? Wie geben sich Traumata und Schmerz von Generation zu Generation weiter? Kapka Kassabova stellt sich diese Fragen in ihrem neuen Buch „Am See. Reise zu meinen Vorfahren in Krieg und Frieden“. Sie nimmt uns mit zu zwei uralten Seen: den Ohrid- und den Prespasee, deren Ufer und Gewässer sich Nord-Mazedonien, Albanien und Griechenland teilen. „Am See“ ist Reisereportage, autobiografische Spurensuche und das Psychogramm einer politisch und historisch aufgeladenen Region und seiner Bewohner. Die Schriftstellerin und Journalistin Kapka Kassabova, die in Bulgarien geboren, in Neuseeland aufgewachsen und mittlerweile in den schottischen Highlands zu Hause ist, hat ein sehr persönliches Buch geschrieben, das gleichzeitig das Politische in den Blick nimmt. In weiter lesen sprechen Nadine Kreuzahler von rbb Kultur und Thomas Geiger vom Literarischen Colloquium Berlin (LCB) mit Kapka Kassabova über Begegnungen im Grenzgebiet, eine spektakuläre Fluchtgeschichte, die Kraft von Wasser und über Ahnenforschung als Schlüssel zur Gegenwart.

Empfohlene Inhalte