Weltzeit · Syriens Autonomiegebiet - Kurden fühlen sich im Stich gelassen

Zwei Frauen in Militäruniformen stehen auf einem Berg aus Schutt und Sandsäcken. Im Hintergrund weht die Flagge von Rojava und die der YPJ, eine Frauenverteidigungseinheit.
Deutschlandfunk Kultur

Syriens Autonomiegebiet - Kurden fühlen sich im Stich gelassen

Weltzeit · 30.11.2021 · 31 Min.
Zwei Frauen in Militäruniformen stehen auf einem Berg aus Schutt und Sandsäcken. Im Hintergrund weht die Flagge von Rojava und die der YPJ, eine Frauenverteidigungseinheit.
Erscheinungsdatum
30.11.2021
Rubrik
Sender
Sendung

Als es darum ging, den IS zu bekämpfen, wurden die Kurden im Nordosten Syriens von der EU und den USA auf Händen getragen. Für den Aufbau einer autonomen Verwaltung hingegen gibt es kaum internationale Unterstützung. Und das hat schlimme Konsequenzen. Von Kristin Helberg