Eine Besuchergruppe steht im Atommülllager Asse neben einem Sammelbecken für radioaktiv belastete Lauge. In der Asse in Remlingen bei Wolfenbüttel lagern seit mehr als 50 Jahren rund 126 000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen. Weil täglich Wasser in das marode Bergwerk eindringt, gibt es den gesetzlichen Auftrag, die Asse II unverzüglich stillzulegen.
SWR Kultur

Atommülllager Asse: Wasser nähert sich den kritischen Abfallfässern

Wissen aktuell - Impuls · 10.07.2024 · 6 Min.
Eine Besuchergruppe steht im Atommülllager Asse neben einem Sammelbecken für radioaktiv belastete Lauge. In der Asse in Remlingen bei Wolfenbüttel lagern seit mehr als 50 Jahren rund 126 000 Fässer mit schwach- und mittelradioaktiven Abfällen. Weil täglich Wasser in das marode Bergwerk eindringt, gibt es den gesetzlichen Auftrag, die Asse II unverzüglich stillzulegen.
Erscheinungsdatum
10.07.2024
Rubrik
Sender
Podcast

Bundesumweltministerin Lemke besucht heute die Schachtanlage Asse. Dort lagert schwach- und mittelradioaktiver Abfall in über 125000 Fässern. Das Lager ist aber problematisch, weil immer wieder Salzwasser in die Stollen eindringt. Jetzt nähert es sich besonders kritischen Müllfässern. Jochen Steiner im Gespräch mit Alice Thiel-Sonnen, SWR-Umweltredaktion