hr-iNFO

Aufräumen im schwierigen Zeiten: die Lage im Kernkraftwerk von Tschernobyl

Wissenswert · 17.04.2016 · 25 Min.
Erscheinungsdatum
17.04.2016
Rubrik
Sender
Sendung

Vor 30 Jahren explodierte Block 4 im Wladimir-Illjitsch-Lenin-Kernkraftwerk. Die Sowjetunion versuchte den Unfall geheim zu halten. Doch der Reaktor brannte unter freiem Himmel und der Wind trug die Radioaktivität über halb Europa. Die Sowjetunion ist inzwischen Geschichte, doch die Folgen der Tschernobyl-Katastrophe sind längst nicht überwunden. So ist die politisch instabile und wirtschaftlich stark angeschlagene Ukraine beim Aufräumen auf internationale Hilfe angewiesen. Allein richtet das Land nicht viel aus. Und so ist die Gefahr keineswegs gebannt, dass eines Tages 200 Tonnen Kernbrennstoff unter freiem Himmel liegen. Doch dann wäre der Unfall nie vorbei.

Empfohlene Inhalte