Eine Solaranlage mit Windrädern im Hintergrund stehen auf einer grünen Wiese
NDR Info

Billiger Strom, der Milliarden kostet

Zehn Minuten Wirtschaft · 27.06.2024 · 9 Min.
Eine Solaranlage mit Windrädern im Hintergrund stehen auf einer grünen Wiese
Erscheinungsdatum
27.06.2024
Rubrik
Sender
Podcast

Es klingt verrückt: In manchen Stunden kostet Strom an der Börse nichts. Es kann sogar passieren, dass derjenige, der Strom abnimmt, dafür entschädigt wird – vom Bund und damit vom Steuerzahler. Denn die sogenannte EEG-Förderung (nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz) garantiert den Anbietern von Strom und Wind feste Preise - ein Ausgleich, der umso höher ausfällt, je niedriger die Preise am Markt sind. Damit verschlingt preiswerter Strom am Ende Milliardensummen. Darüber und über mögliche Lösungen sprechen Alex Drost und Nicolas Lieven in 10 Minuten Wirtschaft. Links:  Strompreise am Spotmarkt https://www.energy-charts.info/charts/price_spot_market/chart.htm?l=de&c=DE&week=20&timeslider=1 EEG-Förderung https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Fachthemen/ElektrizitaetundGas/ErneuerbareEnergien/EEG_Foerderung/start.html Einspeisevergütung https://www.lichtblick.de/wissen/solar/einspeiseverguetung/ Griechischer Stromüberschuss https://www.handelsblatt.com/politik/international/energiewende-griechenland-produziert-zu-viel-oekostrom-und-sucht-dringend-nach-abnehmern/100037778.html