Mutter mit ihren Kindern und einem Kinderwagen, unterwegs in Ostberlin, vor Fotowänden mit SED– Propaganda (Fotowand rechts: SED-Generalsekretär Walter Ulbricht u. a.). Foto, 1964. |
Deutschlandfunk Kultur

Zwangsadoptionen in der DDR - Die gestohlenen Kinder

Zeitfragen-Feature | 26.02.2020 | 30 Min.
Mutter mit ihren Kindern und einem Kinderwagen, unterwegs in Ostberlin, vor Fotowänden mit SED– Propaganda (Fotowand rechts: SED-Generalsekretär Walter Ulbricht u. a.). Foto, 1964. |
Erscheinungsdatum
26.02.2020
Rubrik
Sender
Sendung

Mehreren hundert Frauen und Männern wurden in der DDR die Kinder weggenommen: weil sie als "Staatsfeinde" galten, als arbeitsscheu oder weil ihre Lebensweise dem SED-Regime nicht passte. Manche von ihnen suchen bis heute nach ihren Kindern. Von Dorothea Brummerloh www.deutschlandfunkkultur.de, Zeitfragen Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2020/02/26/zwangsadoptionen_in_der_ddr_feature_drk_20200226_1930_912669c7.mp3