Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah · Liszt und Paganini

BR-KLASSIK

Liszt und Paganini

Zoom - Musikgeschichte, und was sonst geschah · 20.06.2011 · 6 Min.

Franz Liszts Transkriptionen zu Paganinis Solo-Capricen für Violine zählen unter Pianisten zum Virtuosesten, was das Klavier-Repertoire zu bieten hat. Liszt hatte den Teufelsgeiger zum ersten Mal 1832 bei einem Konzert in Paris erlebt und war hin und weg von dessen dämonischer Wirkung. Niccolò Paganini galt Liszt fortan als großes Vorbild.