Familientreffen

Familien leben mit Behinderung | Alltagserfahrungen

Laut Statistischem Bundesamt lebt fast jeder Zehnte in Deutschland mit einer Schwerbehinderung, hat also einen Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent. Aber wie meistert man den Alltag als Familie, in der ein Kind oder Elternteil eine Behinderung hat? In familientreffen besuchen wir eine Familie, deren 14-jähriger Sohn Autist ist und sprechen mit einer jungen sehbehinderten Schauspielerin, die vor kurzem ihr erstes Kind bekommen hat - über Zweifel und Zuversicht, über Momente der Herausforderung und die der puren Freude. Außerdem werfen wir einen Blick auf Hilfsangebote und Beratungsstellen. Links zu Beratungsstellen: Der Bundesverband für körper- und mehrfachbehinderte Menschen (BKVM) setzt sich u.a. dafür ein, dass Menschen mit Behinderung und ihre Familien in ihren Ansprüchen und Rechten vertreten werden. Unter https://bvkm.de/recht-ratgeber/ finden sich praktische Tipps, Informationen und Argumentationshilfen zu Rechtsfragen, die kostenlos heruntergeladen werden können. Auf regionaler Ebene können sich Betroffene in Hamburg beispielsweise an den Verein Leben mit Behinderung Hamburg wenden. Der Elternverein begleitet Familien, die von Behinderung betroffen sind, im Alltag, gibt Hilfe zur Selbsthilfe und berät in Sachen Arbeit, Wohnmöglichkeiten und Freizeitangebote: https://www.lmbhh.de/ Bei Fragen können Eltern auch das Beratungstelefon des Vereins nutzen: montags bis freitags von 9-13 Uhr unter (040) 42 70 790 910. Informationen und Hilfen für Eltern mit Behinderung bzw. solche, die Eltern werden wollen, gibt es auf der Internetseite des Bundesverbands behinderter und chronisch kranker Eltern: https://www.behinderte-eltern.de

Ein Mann hält mit seiner Hand einen Rollstuhl-Rad
23 Min. | 18.4.2021