Fazit - Kultur vom Tage

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland - Annäherung jenseits der Sonntagsreden

Seit 1700 Jahren leben Juden in Deutschland. Trotzdem werden sie nicht als selbstverständlicher Teil der Gesellschaft behandelt, sagt der Publizist Rafael Seligmann: "Juden werden entweder als Opfer gesehen oder als Israeli". Rafael Seligmann im Gespräch mit Gabi Wuttke www.deutschlandfunkkultur.de, Fazit Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2021/02/21/1700_jahre_juedisches_leben_in_deutschland_was_wird_drk_20210221_2309_4c58c174.mp3

Der Schriftsteller Rafael Seligmann, aufgenommen am 30.03.2015 in Berlin.
6 Min. | 21.2.2021